11.08.2021

Wir haben unseren quasi vorletzten richtigen Tag mit dem alljährlichen „Leiter gegen Kinder“, hier treten die Kinder gegen die Leiter in verschiedenen Sportarten an, begonnen. Die Leiter schafften es bei der ersten Sportart, das erste Mal seit 7 Jahren, Fußball für sich zu entscheiden. Die anderen beiden Sportarten Beachvolleyball und „Ultimate Frisbee“ konnten dann aber von den Kindern gewonnen werden. Nach diesem ereignisreichen und anstrengenden Vormittag tankten wir unsere Kräfte beim Grillen noch einmal auf. Am Nachmittag wurden erstmal die noch unvollständigen Hobbygruppen beendet, bevor, wir das gute Wetter nutzend, noch eine Wasserschlacht veranstalteten. Den Tag ließen wir dann am Abend am Lagerfeuer mit Stockbrot und Gesang ausklingen ließen.

10.08.2021

Nachdem gestern Abend die neuen aktuellen Sola-Shirts verteilt wurden, ging es heute mit den grünen T-Shirts in die Stadt Pirna. Dazu wurde wie am Tag zuvor ein Lunchpaket vorbereitet und die Fahrt mit den Shutttle-Büsschen angetreten. Das 15 km entfernte Pirna lockte uns mit all seinen Sehenswürdigkeiten. Unteranderem Mäc Geiz, die lokale Kultpizzeria und T€DI waren dabei besonders gefragt. Inspiziert wurden aber auch die Elbe und der Rathausplatz. Als großes Highlight stand für jeden auch noch 2h Lasertag auf dem Programm. Einige Power war beim gegenseitigen Abschießen mit Laserpistolen auf jeden Fall gefragt, sodass am Ende alle ausgepowert waren. Wieder angekommen am Haus gab es Spaghetti Bolognese zum Abendessen und im Anschluss eine fette Karnevalsparty, bei der die Kinder wieder einmal richtig feierten. Besonders im Vordergrund standen hierbei die Songs von Solas Next Topmodel, was zwei Tage zuvor stattfand.

09.08.2021

Nachdem wie gestern aufgrund der Nachtwanderung alle eine aufregende kurze Nacht hatten, wurde heute erst einmal ausgeschlafen. Um 10 Uhr kamen dann alle zum Frühstück, wobei bereits Lunchpakete für den weiteren Tag geschmiert wurden. Mit gepacktem Rucksack ging es dann ins Schwimmbad. Die halbe Wiese des Billys Freibad wurde von uns Solamenschen eingenommen, Ball- und Gesellschaftsspiele gespielt, im Wasser geplanscht und viel in der Sonne gequatscht. Da schwimmen alle müde macht, gab es vor dem Abendessen zeit zum Ausruhen. Nach dem Essen hatten die Kinder Zeit zum Ausruhen. Nach dem Essen hatten die Kinder die Möglichkeit um das Lagerfeuer herum zu singen, Mandalas auszumalen, Traumreisen zu erleben und den Tag in Ruhe zu verarbeiten und Platz für neue Erfahrungen zu schaffen.

08.08.2021

Nachdem wir den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück begonnen hatten, nutzten wir die Zeit am Morgen, um an den angefangenen Hobbygruppen weiter zu arbeiten. Vor dem Mittagessen hielt unser Diakon Thomas Moormann, der spät am gestrigen Abend angekommen war, einen Wortgottesdienst. Nach dem Mittagessen und einer ausgedehnten Mittagspause begann die Vorbereitung für unsere Abendshow „Sola’s next Topmodel“. Für diese bekam jedes Zimmer ein Lied, zu welchem sie, während des Nachmittages, einen Tanz und ein Kostüm kreieren mussten. Am Abend stieg dann die stimmungsvolle und emotionsgeladene Abendshow. Der Tag wurde in der Nacht verlängert, da die Kinder nach und nach zur Nachtwanderung geweckt wurden.

07.08.2021

Auch der bisher sonnigste Tag dieses Sommerlagers startete wieder mit dem Frühstück. Im Anschluss daran fand ein Sportturnier statt. Die 8 verschiedenen Teams traten dabei in den Disziplinen Fußball, Ultimate Football, Volleyball und Völkerball gegeneinander an. Die Gewinnergruppe siegte mit vier aus vier gewonnenen Spielen. Das half allerdings nicht, um sich im Felsenlabyrinth, was nachmittags auf dem Plan stand, zurechtzufinden. Die natürliche Felsformation in der sächsischen Schweiz bot alles von metertiefen Schluchten bis hin zu hohen Kletterfelsen, die erklommen werden mussten.

Nach der ganzen Action ließen wir den Tag mit einem Film ausklingen. Gezeigt wurde der Film „Asterix und Obelix im Auftrag ihrer Majestät“. Dazu gab es leckeres selbstgepopptes Popcorn.

06.08.2021

Bei gemischtem Wetter wanderten wir nach dem Frühstück ein Stück in den Wald hinein. Dort spielten wir im Gelände „Capture the Flag“, ein Spiel, bei dem zwei gegnerische Teams sich gegenseitig jagen und versuchen müssen, eine gegnerische Fahne, beziehungsweise in unseren Fall eine Cola, bzw. Limonadenflasche in ihr eigenes Territorium zu bringen. Anschließend ging es zu Fuß zurück und das Mittagessen stand auf dem Tisch, das fand heute im Außenbereich statt. Am Nachmittag verschlechterte sich das Wetter, wodurch nur ein Programmpunkt im Innenbereich zur Auswahl stand. Spontan, aber strukturiert ging es damit weiter, einzelne Teile der Lagerzeitung vorzubereiten und verschiedene Medien für das hoffentlich stattfindende Nachtreffen zu erstellen. Im Anschluss daran fand das Abendessen statt, bevor der Tag mit bester Stimmung und dem Bergfest, sprich einer Party ausklingen gelassen wurde. Bevor es Schlafen ging, gab es noch einen spirituellen Abendimpuls, bei dem alle nach den Aufregungen wieder zur Ruhe kommen konnten.

05.08.2021

Nach dem gestrigen Tag starteten wir den Tag nach dem Frühstück in gemütlicherer Weise. Angeboten wurden hierzu die Hobbygruppen, bei denen sich jede(r) seinen Interessen entsprechend einer dieser Gruppen anschließen konnte. Anschließend folgte nach dem Mittagessen das Großgruppenspiel „Anno 1800“ hierbei mussten ähnlich wie beim Brettspiel-Klassiker „Siedler von Catan“ Gebiete mit Häusern, Siedlungen und Städten besiedelt werden. Das Ganze wurde mit einem Punktesystem bewertet und der Gewinner beim Abendessen gekürt. Am Abend stand ein weiteres Highlight, auf das sich alle gefreut haben, auf dem Programm. Der Casino-Abend begann mit einem Fotoshooting am Einlass und beinhaltete im Verlauf einige typische Casinospiele, Gesellschaftsspiele und ein Wettbüro, bei dem Sport- und Allgemeinwetten über die Fähigkeiten von Peter und Seb abgeschlossen wurden. Der Abend war eine Stimmungsgranate, die die Kinder so leicht nicht vergessen werden. Durch diesen Programmpunkt haben sich, wie in den letzten Jahren einige SoLa-Pärchen gefunden die gemeinsam durch den Abend von Station zu Station schlenderten, bevor es nach dem Abendimpuls in die Heia ging.

04.08.2021

Ein Stück Normalität, in der jetzt schon lange anhaltenden Zeit des Wahnsinns rund um das Coronavirus, war am heutigen Tag an allen Ecken und Enden zu spüren. Im Anschluss an das Frühstück ging es mit den Shuttle-Büsschen ins Schwimmbad. Dort verbrachten wir einen äußerst actionreichen Tag. Ein Highlight dessen war unter Anderem ein Staffelschwimmbattle zwischen den Leitern und den Kindern. Die Kinder gaben sich äußerst viel Mühe, die Leiter dabei zu schlagen, geklappt hat es allerdings nicht. Insgesamt waren wir 297,5 Stunden im Schwimmbad, falls man sich jetzt fragen sollte, wie das alles an einem Tag funktionieren kann, jeder war im Schnitt 3,5 Stunden vor Ort. In der Zeit in der die Kinder auf ihre Tour ins Schwimmbad warteten, wurden einige Minispiele gespielt, dabei waren Kegeln, Bier-/Wasser-Pong und Rage Cage. Nach dem Abendessen ging es dann mit einer Abendshow weiter, die an Entertainment nur schwer zu überbieten ist. Die Moderatoren Max und Seb heizten dem Publikum (Kinder) so richtig ein. Die „Perfekte Minute“, ein Spiel aus dem SAT.1-Format, wurde mit zwei Gruppen (blau und rot) gespielt. Dabei werden verschiedene kleine Wettkämpfe, einzeln oder im Zweierteam, ausgetragen, die innerhalb einer Minute zu lösen sind. Beste Stimmung war zu jedem Zeitpunkt existent und kochte hoch als das rote Team den Abend gewann. Den krönenden Abschluss des Abends bildete der Lagertanz, bevor es nach einem spirituellen Abendimpuls die Bettruhe angesagt war.

03.08.2021

Schon beim Aufstehen erlebten die Kinder ihr blaues Wunder, denn der Tag begann mit 16 Schlümpfen anstatt Leitern. Nach dem Frühstück hatten die Kinder die Aufgabe das Amulett des Gargamels durch das Sammeln von Gegenständen bei den Schlümpfen zu zerstören. Im Anschluss gab es zur Stärkung etwas zu Essen. Nach einigen Bildern und der ausgefallenen Mittagspause wurden Brettspiele gespielt, während die erste Fuhre ihren Weg ins antike Medizinmuseum bahnte. In dem Museum lernten die Kinder viel über generalüberholte medizinische Eingriffe. Nach dem Ausflug ins Medizinmuseum gab es dann ein wohlverdientes Abendessen. Im Anschluss kam der Zimmerkontrolldienst und der Kiosk wurde geöffnet. Als finaler Programmpunkt des Tages wurde durch eine Abstimmung entschieden den Film „Ratatouille“ zu gucken, hierbei gab es ein großes Angebot an Popcorn. Aus produktlebenszyklischen Gründen und der im Anbetracht der Zeit wurde die Produktion abgebrochen und das Angebot eingestellt. Im Anschluss an den Film ging es etwas später als geplant auf die Zimmer und anschließend ins Bett.

02.08.2021

Auch heute startete der Tag wieder mit einem ausgewogenen Frühstück im Speisesaal. Die Herbergsmutter Andrea zauberte uns wieder die Bäuche voll. Im Anschluss daran ging es frisch gestärkt über in die Vorbereitung für eine unterhaltsame Abendshow. Die einzelnen Zimmer überlegten sich hierbei atemberaubende Programmpunkte, die den Höhepunkt des heutigen Tages darstellen sollten. Nach dem Mittagessen wurden alle Kinder ein weiteres Mal negativ auf das Coronavirus getestet, demnach kann das Lager entsprechend den Erwartungen fortgesetzt werden. Am Nachmittag standen das erste Mal Hobbygruppen auf dem Programm. Zum Angebot standen Fotodruck, Sport, Specksteine feilen, Schwedenstühle bauen, Tonfiguren basteln, Behältnisse für Vogelfutter, Badekugeln herstellen, Sticken, Freundschaftsarmbänder, Aufnehmen eines Podcasts und Bauen von Schaumstoffschwertern. Nach dem Abendessen stand die Abendshow „Wetten, dass…?“ auf dem Programm. Neu aufgezogen, waren nicht nur die Wetten der einzelnen Zimmer vertreten, sondern auch Werbepausen, von den Kindern gestaltete Moderationskarten, sowie Plakate und sowohl Gemeinschaftswetten, als auch Leiterwetten und ein Tanz-Act.

01.08.2021

Aufgrund des heutigen Ausflugs fand das Frühstück morgens getrennt statt. Ein Ausflug in einen Hochseilgarten war geplant. Bei bestem Regenwetter ging es auf in den Hochseilgarten an der Festung Königstein. Hier ging es für alle hoch hinaus. Die acht verschiedenen Parcours boten einige Herausforderungen für alle Altersstufen. Nach dem Abendessen wurde der Tag mit einem Wortgottesdienst unter dem Motto Zusammenhalt abgerundet.

31.07.2021

Nach einem stärkenden Frühstück hieß es für uns die am gestrigen Abend ausgefallenen Kennenlernspiele nachzuholen. Alle lernten sich dadurch besser kennen, um direkt im Anschluss mit dem Chaosspiel, dem ersten Spiel in kleineren Gruppen, das Gelände zu erkunden. Weiter ging es nachmittags mit der Lagerolympiade, welche dieses Jahr unter dem Motto Mafiosi stand. Die Austauschfamilie der Mafiosi musste sich erst einmal bewähren, was für die Kinder allerdings absolut kein Problem darstellte. Danach verbrachten wir die Zeit mit Gesellschaftsspielen und sportlichen Aktivitäten, wie Fußball oder Volleyball. Im Anschluss an das Abendessen wurde der diesjährige Lagertanz zu dem Lied „Partyshaker“ feierlich von den Leitern vorgestellt und im 2. Durchgang direkt mit den Kindern getanzt. Ein altbewährter und für uns neu aufgezogener Seniorenklassiker rundete unseren Abend ab. Beim SoLa-Bingo-Extrem mussten Aufgaben, wie z.B. ein Lied anzustimmen oder Namenspaten zu finden, gelöst werden, um die einzelnen Nummern streichen zu können. Ein ereignisreicher Tag neigte sich dem Ende, etwas früher als gestern ging es dann nach einer kleinen Kissenschlacht im Flur ins Bett.

30.07.2021

Um 09:15 Uhr trafen wir uns heute Morgen bei strahlendem Sonnenschein an der Busschleife in Mondorf und machten uns im Reisebus auf in den schönen Osten Deutschlands, nach Bad Gottleuba-Berggießhübel. Leider war die Zeit im Bus doch ausgeprägter als zuvor gedacht. Aber der ein oder andere Stau gehört nun mal dazu. Gegen 20:30 Uhr kamen wir dann etwas müde, aber gut gelaunt und voller Erwartungen im Spukschloss Bahratal an. Die Einfahrt war so eng und steil, dass wir im Ort abgesetzt wurden und die ersten Fahrten mit den Shuttle-Büsschen genießen durften. Das erste Abenteuer war also auch schon gemeistert. Nach dem der Tag dann doch einige Stunden hatte und wir endlich eine wohlverdiente wenn auch späte Mahlzeit erhalten haben, bezogen wir unsere Zimmer, lernten die ersten neuen Gesichter kennen und legten uns nach diesem anstrengenden Tag ins Bett.

Heia-Time!!! Bis morgen dann.